Tonangebend richtungsweisend?

Nicht selten kommt es vor, dass die Motoren von Landkraftwerken oder Schiffsdieseln über Schornsteine tieffrequente Töne erzeugen, die weit tragen und auffällig durchdringend sind. Sie sind auch trotz gut isolierter Fenster nicht zu überhören.

 

Auf üblichem Wege, d.h. über klassische Schalldämpfer sind diese tieffrequenten Geräusche zwar ansatzweise zu reduzieren, doch gehen diese Verfahren zwangsläufig mit nachteiligen Druckverlusten einher. Im Umgang mit Standard-Schalldämpfern muss lt. DIN 4109 (TA Lärm) eine individuelle Messung unter Berücksichtigung der spezifischen Frequenzverteilung im Schallspektrum der Anlage vorgenommen werden.

 

Die Analyse des Geräuschspektrums bei Abgas- und Heizanlagen ist die Voraussetzung für die Ermittlung notwendiger Maßnahmen etwaiger Anpassungen.

 

Nutzen Sie den Service von Nießing, für Sie eine solche Frequenzmessung durchzuführen.

 

(oben und unten:) Geräuschmessungen laufen über entsprechende Analyseprogramme und präsentieren kurz darauf das Ergebnis

 

zur Übersicht