Optimierter Schallschutz bei Spitzenlastturbinen

Spitzenlastturbinein Kiel

Kiel, Dezember 2011: Die beiden Stahlschornsteinanlagen der Stadtwerke Netz Kiel GmbH leiten Abgase aus jeweils einer 6 MW „Centrax“ Turbine bis auf eine Höhe von 41 m ab. Niessing fertigte sie im Auftrag der AGO AG, einem Spezialisten im Bereich innovativer und effizienter Energieversorgungsanlagen für Industriekunden und Kommunen aus Kulmbach.

 

 

 

Der Schallleistungspegel der Turbine in Höhe von 140 dB(A) wird durch den Einsatz des Plattenabsorbers auf 78 dB(A) reduziert. Das hier eingebaute Abgassystem ist auf 200 Turbinenstarts im Jahr ausgelegt, um die Gasturbinen als Spitzenlastturbinen betreiben zu können. Um den geforderten Druckverlust zu erreichen, ist der Schalldämpfer sehr schlank ausgeführt und anteilig auf die Verbindungsverrohrung und den Stahlkamin aufgeteilt. Die speziell dimensionierte Schallschutzverkleidung reduziert dabei die Schallabstrahlung der Leitung innerhalb des Gebäudes.

 

SWKiel 1  Abb mit Haus baustelle

 

zur Übersicht