Referenz Motorenprüfstände

Motorenpruefstaende_Renault_innen.jpgAbgassystem bei Renault in Cleon, Frankreich

Ausführung: Renault in Frankreich leitet die Abgase aus 29 Motorenprüfständen über ein zentrales Abgassystem ab. Die notwendigen Absaugdrücke an den Abgasstutzen der Motorenprüflinge werden über zwei extern angeordnete Radialgebläse erzeugt. Die druckseitigen Schallemissionen des Motorenprüflings werden über Hohlkammerresonatoren breitbandig bedämpft. Die druckseitigen Schallemissionen der Radialventilatoren werden über im Stahlschornstein integrierte Plattenresonatoren auf das zulässige Maß bedämpft.

Aggregat: Motorprüflinge/Radialventilatoren

 


ZF KressbronnZF, Standort Kressbronn

Ausführung: Die ZF Friedrichshafen AG plante im Werk Kressbronn die Sanierung der Abgaskamine und Leitungen für Motorenprüfstände. Die Aufgabe bestand darin, die Abgase aus den sechs Prüfständen über zwei Sammelkamine mit je drei Rauchrohrzügen abzuleiten.
Die Motorenprüfstände sind fest an die Abgasanlage angeschlossen.
Die Besonderheit der Anlage liegt in der breitbandigen Auslegung der Abgasschalldämpfer bei einer Temperaturbelastung bis 600°C.

Medium: Abgase von Diesel- und Ottomotoren (Einsatztemperatur bis 600  °C)

 

zur Übersicht